Kajakroute Rätzsee

Neustrelitzer Kleinseengebiet (Mecklenburgischen Seenplatte)

Geografische Informationen

Der Rätzsee liegt im Neustrelitzer Kleinseengebiet; er ist 5,5 Kilometer lang und bis zu 750 Meter breit.
Es besteht ein Abfluss zum östlich gelegenen Gobenowsee über die Drosedower Bek, die im Nordosten den See verlässt und in südlicher Richtung fließt. Im Süden fließt dem Rätzsee aus dem Vilzsee kommend die Oberbek zu. Am sumpfigen Nordufer verbindet ein Graben das Gewässer mit dem Zirtowsee.

Das Neustrelitzer Kleinseengebiet ist eine Landschaft im Süden des Landes Mecklenburg-Vorpommern in der Region um die Stadt Neustrelitz und im Norden des Landes Brandenburg nördlich von Rheinsberg. Der nördliche Teil der Seenlandschaft wird über die Havel entwässert, die hier auch ihren Ursprung hat. Über den Prebelowkanal besteht ein Verbindung zum südlichen Teil, dem Rheinsberger Seengebiet, der über den Rhin entwässert. Über den Mirower Kanal und die Alte Fahrt besteht eine Verbindung zum Mecklenburgischen Großseengebiet.

Das Seengebiet entstand im Verlauf der Weichseleiszeit (Vergletscherung während der letzten Kaltzeit im Raum Nordeuropas und im nördlichen Mitteleuropa) vor ungefähr 12.000 Jahren in den Urstromtälern und Sandern des Pommerschen Stadiums.

Die Ufer sind fast überall bewaldet und meist mit Schilf bestanden.

Der Rätzsee ist für Motorboote gesperrt.