Wanderroute Wüste und Glase

Naturschutzgebiet "Wüste Glase" in der Mecklenburgischen Schweiz

Geografische Informationen

Das Naturschutzgebiet „Wüste und Glase“ liegt in der Mecklenburgischen Schweiz, westlich von Klein Luckow, in der Nähe des Ortes Schloß Grubenhagen.

Es ist ein Endmoränengebiet des Pommerschen Stadiums der Weichselvereisung, das in dieser Region ein besonders ausgeprägtes Relief mit parallelen Rücken, Kuppen und tiefen Senken sowie zahlreiche Findlinge aufweist.

Die historisch gewachsene Kulturlandschaft besteht aus Laubmischwald und einigen Nadelwaldzonen, Wiesen mit einzelnen Baumgruppen, mehreren Sumpf- und Bruchbereichen und dem Ohgangsee. Auf einem ca. 100 Meter hohen Burgberg befindet sich ein Burgwall, eine ovale Bodenerhebung von ungefähr 100 m Länge und 50 m Breite, die aus der Bronze- oder Slavenzeit stammt. Er fällt auf drei Seiten steil ab, zum Ohgangsee hin ist er weniger steil.

Der Wald, der z.T. aus Fichtenplantagen besteht, soll nach und nach renaturiert und dann der natürlichen Entwicklung überlassen werden.

Der Name dieses Gebietes „Wüste und Glase“ führt wahscheinlich darauf zurück, dass eine dort im 17. Jahrhundert betriebene Glashütte nach etwa 2 Jahren Nutzung ausgedient hatte, verlassen wurde und somit "wüst" fiel; oder man bezog "wüst" auf das Ergebnis des umfangreichen Holzeinschlages für die Glassherstellung.

Quellen

Killikus - Naturmagazin

http://www.killikus.de/mecklenburgische-schweiz/wueste-glase-naturschutzgebiete

Wikipedia

http://de.wikipedia.org/wiki/Naturschutzgebiet_Wüste_und_Glase

Manfred-Hermsen-Stiftung

http://m-h-s.org/stiftung/front_content.php?idcat=48&idart=223